Freitag, 23. Juni 2017

22. und 23. Juni...weiter gehts

Ja, Ihr Lieben,
weiter gehts natürlich, eine Genussplan-Pause bedeutet ja keine komplette Pause von den tollen Rezepten, ein paar Ausgewählte, denn erst ab Montag geht es strenger weiter mit dem 2. Genussplan.

Es gab gestern noch einmal ein Ajvar-Frischkäsebrot mit Kochschinken zum Frühstück, ich habe das Foto vergessen, aber es sah wieder genau so aus, müsst ihr euch vorstellen *zwinker*


 Dann ein Mozzarella-Tomatenteller, weil es abends noch zum Geburtstag zu unserem süßen Enkel ging.


Heute startete der Tag mit einem Schinkenvollkornbrötchen mit Mozzarella und Oliven.


Zum Mittag gab es Hähnchenpfanne mit Möhren und Mango.


Am Abend einen erfrischenden Mango-Lassi.


Mittwoch, 21. Juni 2017

Sommerlicher Salat mit Melone, Nektarine und Mozzarella

Heute ein Tag ohne strenge Rezepte, ich begann mit einem LliD-Schokomüsli mit 150g Naturjoghurt und frischen Erdbeeren.


Heute war es wieder sehr warm, da kam ein schöner erfrischender Salat gerade richtig. Auf Chefkoch wurde ich fündig bei der Suche nach einem Salatrezept mit Melone und Mozzarella, in Anlehnung dessen habe ich den Salat zubereitet. Dazu ein scharfes Putensteak.


Meine Wasserkanne schön erfrischend heute mit Zitronenmelisse, Gurke und Zitrone.


Am Abend gab es ein leckeres Schinkenbrot mit Ajvar-Frischkäse.


Wenn ihr den Salat auch zubereiten möchtet ihr findet es hier bei Chefkoch.


Mein Weg in ein "leichteres" gesünderes Leben

Ja, Ihr Lieben, die Ihr mich hier so schön begleitet habt, meine ersten 31 Tage Ernährungsumstellung nach der genetischen Stoffwechselanalyse sind vorüber.


Wo beginne ich am besten? Wer mich und meinen Blog schon länger kennt, weiß, wie viele Diäten und Umstellungsversuche ich schon gestartet habe, mit mehr oder weniger großem Erfolg, aber immer mit dem berühmten Jojo-Effekt.
Egal ob "Low Fat", "30g - Fettmethode",  "LCHF" (der größte Erfolg, ohne Jojo), "Schlank im Schlaf", "Basische Ernährung", "Abnehmen ohne Hunger", "Zucker- und Glutenfrei" und wie sie alle hießen, sogar mit dem Programm der Krankenkasse "Abnehmen mit Genuss" wollte es nicht dauerhaft gelingen.
Von anfänglicher Begeisterung war nach 1, 2 oder 3 Monaten oft nicht mehr viel übrig, entweder weil es gar nicht lief, oder weil ich sehr unzufrieden mit der Durchführung war, mir fehlten bestimmte Lebensmittel auf Dauer oder aus gesundheitlichen Gründen, weil es einfach nicht der richtige dauerhafte Weg sein sollte.

Am erfolgreichsten war ich mit LCHF, Low Carb High Fat, ganz ohne Jojo, aber ich konnte diese Ernährung einfach nicht für die ganze Familie umsetzen und so schlief der Wunsch mich weiterhin so zu ernähren schlichtweg ein.

Schon immer mal hörte oder las ich von einem Speicheltest, von Gendiäten.... ich wollte für so einen "Humbuck" oder neuen "vielversprechendem Zauber" aber kein Geld ausgeben und hatte nie weiter recherchiert, immerhin gab es ja auch schon sehr lange die Blutgruppendiäten usw....

Tja und da saß ich dann bei einer ganz lieben Heilpraktikerin, auf einem kleinen Tisch`chen im Wartebereich ein Flyer von CoGap MetaCheck - Genetische Stoffwechselanalyse - ... nur gut, dass ich viel zu früh da war, ich las den Flyer, ein erster Preischeck war auch gleich informativ draufgeschrieben.
Ich nahm den Flyer dann mit, Zuhause recherchierte ich im weiten WWW, fand viele postive Erfahrungsberichte, die Nörgler unter manchen Antworten bzw. Kommentare blendete ich einfach aus. Es schien etwas wirklich Gutes zu sein....

Es vergingen noch ein paar Wochen, wo ich mich basenüberschüssig ernährte, und immer wieder kam der Gedanke: "Warum nicht testen lassen, einmal nur mit dem Ergebnis fürs ganze Leben, die Gene verändern sich nie wieder!"
Tja, Ihr Lieben, gedacht, gesagt, getan!!!!

Mein Ergebnis war da. Ich bin Meta Typ Beta, Präferenz Proteine und Fette, als geeignete Sportart eher Ausdauersport. meine typgerechte Ernährung sollte 30% Kohlenhydrate, 40% Proteine und 30% Fette ausmachen an 3 Mahlzeiten pro Tag mit einem Abstand von ca. 5 Stunden.
Es gab einen Plan dazu, Tabellen usw.

Wollte ich nun wirklich wieder mit Tabellen und mit Lebensmitteleingaben beginnen? Ich war durch die vielen Jahre Diätmüde geworden. Die Infos in diversen Medien verunsichern manchmal mehr als sie gut tun... aber ich wollte den Check so intensiv nutzen wie nur möglich.

Nur gut, dass ich dann gleich den "Persönlichen MetaCheck Genussplan" fand. Mit der Familie abgesprochen, bestellte ich meinen ganz persönlichen Plan für die ersten 31 Tage!

Wahnsinn, das Buch hatte wirklich für jeden Tag ganze 3 Rezepte, einfach toll!!!!
Ich stellte mir also mein ganz eigenes Ziel, egal was es vorschlägt, ich bereite es zu! Ob Linsen oder Bohnenpüree nun zu meinen Favoriten gehört, sei dahin gestellt, aber ich habe jedes Rezept probiert und wurde mit keinem enttäuscht.

Hier habe ich die Links meines Blogs noch einmal zusammen getragen, wer gern schauen möchte, es waren wirklich tolle Rezepte, nicht nur für den Magen, die Augen aßen mit. Ausreichend, nie Hunger, vielseitig, es wurde nie langweilig. Leider hat mir CoGap nie geantwortet, ob ich auf Nachfrage Rezepte posten darf, das ist schade. Ich bin mir da auch was das Copyright angeht nicht ganz sicher.

Tag 01 
Tag 02
Tag 03
Tag 04
Tag 05 
Tag 06 
Tag 07
Tag 08 und 09
Tag 10 und 11
Tag 12 und 13
Tag 14
Tag 15 bis 18
Tag 19 und 20
Tag 21 bis 24
Tag 25 
Tag 26 bis 31

Voraussetzung ist natürlich man bringt den nötigen Elan und die Lust mit, denn die Rezepte sind wirklich sehr schön geschrieben, aber die Zeit in der Küche war für mich trotzdem ungewohnt lang.

Was habe ich nun gelernt in diesem Monat? Was, was ich nicht längst schon wusste? Mh? Unbekannt war mir fast nichts, außer wie mein eigener Körper nun eigentlich wirklich verstoffwechselt. Durch LCHF habe ich ja schon einmal spüren können, dass ich gut mit den richtigen Fetten und Proteinen klar komme, das mir weniger Kohlenhydrate scheinbar gut tun. Aber nun darf ich doch mehr Kohlenhydrate als ich dachte, es macht wieder Spaß auch die Handvoll Obst nach der Mahlzeit zu genießen. Außerdem habe ich seit je her viel zu wenig gegessen, sozusagen bin ich zu oft in den Hungerstoffwechsel geraten, bzw. sicherlich auch oftmals das Falsche. Aber Hey! Was solls, jetzt beginnt eine neue Etappe und das Wichtigste ich habe wieder Mut bekommen, dass da noch was geht!

Was habe ich noch gelernt? Das bei mir ganz viel das Auge mitisst, sogar wenn es um schlichte Getränke geht, die dabei helfen auch die nötige Flüssigkeitsmenge aufzunehmen, ich habe Freude am Garnieren, sogar wenn es nur für mich ganz allein ist, Spaß am Zubereiten, am Fotografieren dessen, an Facebookpostings in einer Abnehmgruppe und, und, und... Ich habe kulinarische Genüsse kennen gelernt, die ich so nicht kannte, Zusammenstellungen in Rezepten, die mir vorher nicht in den Sinn gekommen wären.

Nun aber zum endgültigen FAZIT!!!! Das was jeder Interessierte am meisten wissen möchte! Wie viel konnte ich mit diesem Plan in 31 Tagen abnehmen?
MINUS 5,7 kg in 31 Tagen!!!! Brauch es der Worte mehr?

Ich habe bereits einen weiteren, einen zweiten personalisierten Genussplan bestellt, jetzt versuche für 5 Tage die Lieblingsrezepte ohne Wiegen und für alle Familienmitglieder zu köcheln und beobachte dabei mein Körpergewicht. Am Wochenende ist dann der Start zu den zweiten 31 Tagen, ich freue mich drauf, Ihr könnt es glauben. Kochen und Essen kann auch für Diätgeplagte wieder Spaß machen, wenn es genau nach dem eigenen Körper geht und man dabei genussvoll Kilos verliert.

Ein klares Daumenhoch für die genetische Stoffwechselanalyse, ich werde es definitiv weiter empfehlen... und für die Zweifler, die mich eventuell kontaktieren wollen, "NEIN, ich bekomme kein Geld, keine Rabatte, nichts! Ich möchte einfach helfen, Menschen Mut machen, vielleicht nach anfänglichen Hemmungen, Ängsten, Zweifeln, dann doch in diesem Test, für sich ganz allein, zu investieren, mit diesem Blog und Posting zeigen, dass es Sinn macht, egal in welchem Alter, egal welche gesundheitlichen Probleme, es lohnt sich! Es kann nur besser werden!"

Wer Lust hat, kann mich gern hier weiter auf meinem Weg in ein leichteres Leben begleiten.

In diesem Sinne, Ihr Lieben,
bleibt oder werdet gesund,
kommt wieder vorbei,
ich freue mich!

Euer Krönelinchen

Montag, 19. Juni 2017

26, 27, 28, 29, 30, 31....Fiiinaaaaleeeee

Yeahhhh...zum Endspurt meiner ganz persönlichen Challenges!

Tag26!

Mediteraner Start mit Gemüse und Hüttenkäse


Brathähnchensalat mit selbstgemachter Cocktailsoße



Medaillions auf Kürbisgemüse mit leckereren Preiselbeeren


Tag 27!

Kürbiskernfrischkäseaufstrich auf Roggenbrötchen mit frischer Mango


Salat mit Linsen und Mozzarella, ihr seht immer mal ein Schälchen Obst, dass schreibt mir mein Genussplan nie vor, zu den 2 Hauptmahlzeiten Mittags und Abends darf ich Obst dazu essen.


Deftiger Kasslertopf mit Kartoffeln und Champignons


Tag 28
 
Kochschinkenröllchen mit körnigem Frisch- und Blauschimmelkäse


Bulgur mit Garnelen und buntem Gemüse


Roastbeef, Salat und Gurken-Kräuter-Soße


Tag 29

"Cocktail am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen" *lach* Nein, nein...es gab Ei im Glas, frischgepressten Orangensaft und Toast


Mittag Gazpacho Salat mit Serrano-Schinken und Knäckebrot


Am Abend Putencurry mit Mandarinen und Reis


Tag 30 

Erdbeer-Kefir-Smoothie und Kiwibrot


Mittag Kräutergarnelen in Knoblauch-Tomaten-Soße


Rote Bete mit geschmolzenem Ziegenmilchkäse rundete den Tag köstlich ab.


TAG 31 - FIIINAAAALEEEE

Am heutigen letzten Tag meines 31tägigen Genussplanes stand Vollkornbrot mit Ei. Inzwischen habe ich mich so sehr daran gewöhnt etwas auch fürs Auge beim Zubereiten der Mahlzeiten zu tun, dass ich mir statt einem blanken Hühnerei lieber Wachteleierchen, vom eigenen Hof, gekocht habe und mit der eingeplanten Butter einen Eiaufstrich gezaubert habe. Kiwi gehörte heute aber nicht zum Plan.



Mittag gab es einen Obst-Selleriesalat mit Hähnchenbrust


Am Abend stand Schweinefleisch "Picadilly" im Plan.


Mein Fazit zum MetaCheck, zu meiner eigenen kleinen 31tägigen Herausforderung, zum Erfolg und zu den Rezepten und wie es nun weiter geht, schreibe ich euch morgen.

25... nur noch 6 Tage bis zum Ende des ersten Genussplanes...

...und kein bisschen enttäuscht, einfach ein supertolles individuelles Kochbuch, ein wahrer Begleiter durch den Tag!

Heute eine süße Variante des Hüttenkäses. 
Hüttenkäse, Zitronensaft, Mandelmus, Zimt und ein kleiner Apfel.


Mittag stand wieder Spargel auf dem Programm, ich muss zugeben, ich habe bisher nie Spargel gegessen, durch den Genusspülan in letzter Zeit sehr oft, aber die Rezepte sind allesamt toll und somit auch für mich ein superschönes Mittagessen.


Paprikasalat mit Brathering.


Dienstag, 13. Juni 2017

21 bis 24...die Zeit rennt

Ja, ehrlich, die Tage verfliegen nur so, aber heute bin ich bei meiner persönlichen Challenges schon bei Tag 25 angekommen, deshalb fix die vorherigen Tage.
Ich weiß bissl langweilig, aber leider hat mir CoGap nicht genatwortet, ob ich auch Rezepte einstellen darf. Aber so wie meine 1. und auch die 2. persönliche Challenges beendet ist, kommen auch wieder Rezepte.

Tag 21!
Das Frühstück begann mit einem herrlich buntem vegetarisch belegtem Brot.


Mittags gab es Tomatensalat mit Spargel und Erdbeeren.


Der Tagesauklang mit grünne Bohnen, Räuchertofu und Paprikasoße.


Tag 22
Vollkorntoast mit fettreduziertem Schinken statt Roastbeef und Tomate


Rinderkräuterbraten mit bunten Spirellis


Toscanasalat mit Artischocken und Kartoffeln


Tag 23
Hüttenkäse mit frischen Himbeeren


Salat mit geräucherten Putenbruststreifen


Stroganoff mit Spaghetti
 

Tag 24
Vollkornbrötchen a la Sandwiches, erst am gemeinsamen Frühstückstisch belegt.


Weißkohleintopf mit Kassler


Pfannenkäse auf Salat mit gegrilltem Paprika statt Pepperonis, statt Obst ein Minismoothie aus einer halben Banane und Erdbeeren.


Das wars schon wieder...bis morgen....

Donnerstag, 8. Juni 2017

19, 20...weiter gehts!

Tag Nummero 19.... Mmmhh lecker wars...außer die Feige, gar nicht meins *zwinker*


Zum Mittag stand Linsensalat mit Schafskäse auf dem Plan.


Am Abends Sesamspieß`chen mit Gemüsesalat aus rohem Gemüse, wie Kohlrabi, Mairübchen, Zucchini, Möhre


Tag 20 MINUS 4,5 kg!

Mit einem Vollkornbrot mit Käse, Trauben und Walnüssen begann ein wundervoller Tag!


Ein Rindfleischragout mit Joghurtsoße und mein geliebtes Obst.


Am Abend gab es einen leichten Wurstsalat. Das Bild dazu folgt heute abend :)